Detailansicht

Rettenberger.
Ihr leistungsstarker Partner
in der Metallveredelung!

 
26.09.2016

Was versteht man unter einer Konversionsschicht?

Was genau eine Konversionsschicht ist, klären wir in diesem Beitrag - soviel sei verraten: Sie sind anorganisch und nichtmetallisch.

Konversionsschichten sind in der Regel anorganische, nichtmetallische dünne Schichten auf Metalloberflächen. Zumeist entstehen diese als Folge einer chemischen Reaktion von metallischen Flächen mit wässrigen Behandlungslösungen. Sie eignen sich besonders gut als Grundlage zur Anhaftung weiterer Beschichtungen. Die Korrosionsbeständigkeit wird dadurch merklich gegenüber nicht beschichteten Oberflächen gesteigert. Ein Nebeneffekt ist der sehr geringe elektrische Widerstand. Zur Herstellung von dekorativen Oberflächen können Konversionsschichten heutzutage zudem farbig erzeugt werden. In der Praxis werden Konversionsschichten gegenwärtig mit einem Elektrolyt ausgebildet. Nebenbei wird noch immer an weiteren geeigneten Substituten geforscht. 

 

Rettenberger Metallveredelung

Industriestr. 1F
78112 St. Georgen/Schwarzwald
Baden-Württemberg
Deutschland

Fon:+ 49 (0) 77 24 - 91 86 7-0
Fax:+ 49 (0) 77 24 - 91 86 7-29
E-Mail: info[at]rettenberger.com