Detailansicht

Rettenberger.
Ihr leistungsstarker Partner
in der Metallveredelung!

 
02.12.2015

Welche Voraussetzungen müssen die Materialien von chirurgischem Instrument erfüllen?

Chirurgische Instrumente müssen besonders verträglich sein - gelangen sie doch nicht nur an Haut, sondern bis ins tiefste Innere des Körpers. Sind sie nicht einwandfrei steril oder haben sie andere Mängel, kann dies zu ernsthaften Problemen führen.

Chirurgische Instrumente müssen besonders verträglich sein - gelangen sie doch nicht nur an Haut, sondern bis ins tiefste Innere des Körpers. Sind sie nicht einwandfrei steril oder haben sie andere Mängel, kann dies zu ernsthaften Problemen führen. So sind die Anforderungen an das Material hoch: Erstens muss es gut körperverträglich sein, das heißt, es dürfen keine toxischen Eigenschaften bestehen, das Material darf in keiner Weise entzündungsfördernd sein oder gar krebserregende Eigenschaften vorweisen. Zudem ist es wichtig, dass das Material kein Allergen enthält. Weiterhin dürfen chirurgische Instrumente keine Zellen schädigen oder Veränderungen im Gewebe oder Blut auslösen. Wichtig bei chirurgischen Instrumenten ist darüber hinaus, dass sie widerstandsfähig sind, das Material verschleißarm ist, aber die Pflege wenig kostenintensiv. Die meisten chirurgischen Instrumente werden aus Stahl hergestellt und mit Chrom, Nickel, Vanadium, Wolfram oder Molybdän veredelt. Es handelt sich genau gesagt um hochlegierten Stahl. 

 

Rettenberger Metallveredelung

Industriestr. 1F
78112 St. Georgen/Schwarzwald
Baden-Württemberg
Deutschland

Fon:+ 49 (0) 77 24 - 91 86 7-0
Fax:+ 49 (0) 77 24 - 91 86 7-29
E-Mail: info[at]rettenberger.com